AdresslisteKontaktSuche
Langnau

Libanonzeder soll gefällt werden

Der Kirchgemeinderat hat bei der Gemeinde ein Gesuch eingereicht, die Libanonzeder beim Pfarrhaus Haldenstrasse 4 zu fällen. Der beigezogene Baumspezialist schätzt den nicht einheimischen Nadelbaum auf mindestens 100-jährig. Vor 20 Jahren wurde damit begonnen, seine Krone mit Begrenzungsschnitten und Seilankern sicherer zu machen. Doch der Baum wächst weiter in die Breite. Damit besteht stets die Gefahr, dass die ausladenden Äste aus weichem Holz abbrechen, besonders bei Nassschnee und Sturmböen.

Neben dem Sicherheitsaspekt für Bewohner und Liegenschaft geht es dem Kirchgemeinderat auch um die Wohnhygiene im Pfarrhaus. Der ganzjährige Schattenwurf beeinträchtigt die Wohnqualität und erhöht den Energieverbrauch im Pfarrhaus. Das dauernde Herunterrieseln von Nadeln zu jeder Jahreszeit vergällt es den Bewohnern zudem, vor dem Haus im Freien zu sitzen.

Da sich der Baum im Inventar der schützenswerten Bäume befindet, ist für die Fällung der Libanonzeder ein Baugesuch notwendig. Wenn der positive Bescheid der Baukommission vorliegt, soll die Zeder im kommenden November gefällt werden. Der Kirchgemeinderat beabsichtigt, einen jungen, einheimischen Baum zu pflanzen. Gerne nimmt er Anregungen betreffend Sortenwahl entgegen.


Vision Kirche 21 - Reformierte Kirchen Bern-Jura-Solothurn